Hotline Miami

Es ist 20 Uhr an einem Freitag Abend und ich habe endlich mal wieder Zeit für ein Spiel aus meiner Liste des ungespielten Pflichtprogrammes:

H O T L I N E - M I A M I

Hihi sieht ja witzig aus. Ist alles ziemlich abgefahren.

Verdammt is das geil!! Ich stelle mir vor, dass ich wie in einem 80er Jahre Movie von blauen Strahlen aus dem Bildschirm getroffen werde, welche mich mitsamt Controller und Klamotten wieder zum Kind werden lassen, während ich weiterhin im Schneidersitz auf dem Boden sitze und Hotline Miami spiele.

Und die Musik!!!!!!!! 
WOOOOAAAAAAAAAA BUUUM BUUUM BUUUM BUUUUM. Geil!

Also wenn mir jemand als Kind dieses Spiel vorgesetzt hätte, wäre ich schier ausgerastet. Ich hätte Stunden, Tage, Wochen damit verbracht mich durch die Pixel zu metzeln. Ohne darüber nachzudenken was da passiert oder worum es geht. Es ist egal! Das Spiel hat mir eine Aufgabe gestellt und die werde ich erfüllen! Story? Egal! Muss dieses Level schaffen!

OMG schon 3 Uhr? Das Haus scheint zu schlafen. Ich sollte auch bald schlafen gehen. Hab Morgen was vor. Egal. Ein Level noch.

AAAAAAAHHHR warum zum Geier is das so schwer. Bin ich zu langsam? Egal nochmal.

AAAAAHR meine Nerven! Ist das Schweiss auf meiner Stirn? OMG ich sollte.... schon 6 Uhr? WHOOOP ich bin kein Kind mehr. Ich muss ins Bett.

Also, wenn ein Spiel einer Droge nahe kommen kann, dann Hotline Miami.
Nein, ich bin gewiss kein Hardcoregamer. Ich glaube sogar, dass ich, obwohl ich regelmäßig zocke, eher zur Casualgamer-Fraktion gehöre - wenn es sowas überhaupt gibt. Aber für dieses Spiel bin ich definitiv nicht gemacht. Ich ziehe meinen Hut vor jedem halbwegs erwachsenen Menschen, der die Spiele durchgespielt hat. Ich höre lieber den Soundtrack. Ab und zu. Um mich wach zu halten ;-).

Ob ich doch noch ne Runde wagen soll?