Spiel - Call of Duty Ghosts (Kampagne)

Ich habe bombastisch inszenierte Action erwartet. Zum mitspielen mit allem drum und dran. Zusätzlich einen guten Shooter. Ok, ersteres habe ich definitiv erhalten. Letzteres? Naja.
Seit Quake 3 Arena aus der Mode gekommen ist und ich zum Zocken ins heimische Wohnzimmer umgezogen bin um anstelle von WASD und Maus einen "Controller" in der Hand halte kann ich nicht gerade von mir behaupten das ich ein Profikiller bin. Eher der „Casualgamer“ was Shooter angeht. Ab und an habe ich jedoch Lust mich durch ein virtuelles Schlachtfeld zu ballern. Außerdem sollte das Ganze in diesem Fall relativ gradlinig ablaufen. Mit cooler Story und top Inszenierung. Alles Gründe zu dem König des Genre zu greifen. Also rein mit der Disc und abfahrt! Genau so lief es dann auch ab. Ich habe mir knapp 5 Abende Zeit gelassen. Daher war der Trip recht kurzweilig und durchaus unterhaltsam. Mit abwechslungsreichen Schauplätzen und geiler Action, besonders wenn ich ans All und die Unterwasserkampagne denke welche ich schon bei Super Mario Land auf dem GameBoy gemocht habe. Doch sogar mich als „Casualgamer“ haben die gescripteten Szenen, die ich fast alle einmal wiederholen musste genervt und aus dem Spielfluss gerissen. Die Zeitlupenballerei war ebenfalls sehr unnötig deren Ziel es in meinen Augen einzig und allein war unausgewogenes Gameplay wett zu machen oder auch dem langsamsten Spieler ein Glücksgefühl zu bescheren. Diese blieben übrigens weitestgehend aus.

Alles in allem ein ziemlich belangloser Actiontrip der jedoch wunderbar den Kopf frei macht, an nichts spart und daher ein großes Actionfeuerwerk bietet.
Ich habe jeden Falls erst mal wieder genug Call of Duty für die nächsten 2 Jahre.